Dein Hamburg-Umzug

  • Umzug aus
  • Umzug innerhalb
  • Umzug nach

Umzug Hamburg – Ein Umzug in eine andere Stadt

Falls bei Ihnen ein baldiger Umzug aus Hamburg ansteht, haben wir zahlreiche Tipps und Informationen für eine stressfreie Umzugsorganisation. Wir verraten Ihnen, wie der Umzug aus der Hansestadt gut gelingt und worauf Sie dringend achten sollten.

Was kostet ein Umzug aus Hamburg in eine andere Stadt?

Ein professionelles Umzugsunternehmen kann Ihnen die Umzugsplanung deutlich erleichtern. Die Umzugsfirmen aus Hamburg planen den Transport, organisieren eine Halteverbotszone vor der alten und neuen Immobilie, bieten eine Versicherung gegen Transportschäden, haben geschultes Personal und die nötige Umzugsausstattung für unhandliche Gegenstände. Selbst das Packen der Umzugskisten übernehmen die Profis auf Wunsch gerne.

Kostenübersicht eines Umzugs von Hamburg in eine andere Stadt

Strecke
Umzug
Hamburg - Berlin
Umzug
Hamburg - Köln
Umzug
Hamburg - München
Umzug
Hamburg - Bremen
Umzug
Hamburg - Kiel
40 m²
750 - 1.150 €
800 - 1.250 €
850 - 1.250 €
800 - 1.200 €
850 - 1.150 €
60 m²
1.100 - 1.400 €
1.200 - 1.600 €
1.200 - 1.600 €
1.150 - 1.500 €
1.100 - 1.400 €
80 m²
1.300 - 1.700 €
1.600 - 2.100 €
1.600 - 2.200 €
1.450 - 1.750 €
1.400 - 1.700 €
100 m²
1.600 - 2.300 €
1.950 - 2.450 €
1.950 - 2.550 €
1.600 - 2.200 €
1.600 - 2.300 €
130 m²
2.300 - 3.100 €
2.400 - 3.350 €
2.400 - 3.500 €
2.300 - 3.200 €
2.300 - 3.100 €

Umzugstipps für den perfekten Umzug

Es geht an die Umzugsplanung und dabei gilt es, nichts Wichtiges zu vergessen. Die Mitteilung der Adresse, die Beauftragung einer Umzugsfirma und natürlich auch das Packen der Umzugskartons sind dabei selbstverständlich. Doch Familien müssen noch an viele weitere Dinge denken, wie z.B. die Abmeldung der Kinder in der vorherigen Schule und die Anmeldung in einer Neuen. Damit alles problemlos läuft, haben wir im Folgenden für Sie Tipps für einen stressfreien Umzug für Familien, Studenten, Senioren, Arbeitnehmer sowie Firmen gesammelt.


  1. Kaufen Sie Umzugskartons in unterschiedlichen Größen. So vermeiden Sie, dass Sie einige Kartons zu vollpacken. Verstauen Sie Bücher in kleinen, besonders stabilen Kartons – eine Kiste voller Bücher ist schwer zu tragen.
  2. Packen Sie Kisten nie zu voll, legen Sie auf Teller und Besteck leichte Kissen und Schals.
  3. Heben Sie kostenlose Wochenzeitungen und Prospekte aus dem Briefkasten auf und nutzen Sie diese, um Zerbrechliches sicher zu verpacken.
  4. Beschriften Sie die Kartons – so wissen Ihre Umzugshelfer, in welchen Raum die Kisten gehören und wenn Sie im Umzugschaos mal etwas suchen, wissen Sie gleich, wo Sie es finden können.

Die richtige Umzugshilfe für Studenten – und noch mehr Umzugstipps

Ein Umzugsunternehmen kommt für Studenten oft nicht in Frage, da die Kosten meist das Budget übersteigen. Insbesondere dann, wenn Sie wirklich nur mit der Ausstattung eines Zimmers umziehen. Organisieren Sie in diesem Fall privat ein paar Umzugshelfer und mieten günstig einen Transporter. Ihr Vorteil als Student: Viele Anbieter haben spezielle Studentenrabatte für Transporter.

Falls Sie bereits in den eigenen vier Wänden wohnen und einen Umzug planen, sollten Sie die Kündigungsfrist von drei Monaten beachten. Möchten Sie schon vorher ausziehen, sollten Sie Ihren Vermieter um Erlaubnis bitten, passende Nachmieter vorschlagen zu können. Stimmt Ihr Vermieter zu, können Sie die Wohnung früher verlassen – in den meisten Großstädten ist diese Praxis üblich. Falls Sie in einer WG wohnen, sollten Sie Ihre Mitbewohner möglichst frühzeitig über Ihren Auszug informieren und Ihr Zimmer online einstellen. In einer beliebten und gefragten Stadt wie Hamburg finden sie sicher schnell und problemlos einen Ersatz.

Denken Sie kurz vor dem Umzug daran, Ihrer Bank, Ihrer Versicherung und Ihrer Krankenkasse Ihre neue Anschrift mitzuteilen. Für die Änderung der Adresse auf der Versicherungskarte müssen Sie persönlich bei einer Geschäftsstelle in der Nähe erscheinen. Falls Sie staatliche Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) erhalten, sollten Sie zudem dem zuständigen BAföG-Amt Ihre neue Adresse mitteilen.

BAföG-Ämter in Hamburg

BAföG-Ämter in Hamburg
Name A - L:
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Name M – Z:
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Umzugstipps für Familien

Für Familien stellt ein Umzug häufig eine besondere Herausforderung dar, weil mit dem Ortswechsel zusätzlich ein Kindergarten- und Schulwechsel der Kinder verbunden ist. Eltern sollten ihre Kinder daher möglichst frühzeitig in den Hamburger Einrichtungen abmelden und sich nach passenden Schulen und Kitas in der Nähe des neuen Wohnortes erkundigen und ihre Kinder dort anmelden. Falls Sie bei Ihrem Umzug das Bundesland wechseln, sollten Sie sich zudem über Zuschüsse für die Kindertagesstätte (Kita) oder die Offene Ganztagsschule informieren. Die Zuschüsse sind regional unterschiedlich hoch und vom Einkommen der Eltern abhängig.

Rechtzeitig vor dem Umzug sollten Sie zudem Ihrem Sachbearbeiter bei der Familienkasse in Hamburg Ihre neue Anschrift mitteilen.

Familienkasse Hamburg
Nagelsweg 9
20097 Hamburg

Erleichern Sie Ihren Kindern den Umzug

Um Ihren Kindern den Umzug zu erleichtern, sollten Sie nach geeigneten Sportvereinen und Spielgruppen Ausschau halten, damit die Kleinen schnell Anschluss finden. Schließlich müssen Ihre Kinder bei einem Umzug häufig ihre Freunde zurücklassen, da die Entfernung zu groß ist, um sich auch in Zukunft regelmäßig sehen zu können. Um sich am Umzugstag auf Ihre Familie konzentrieren zu können, sollten Sie die Beauftragung einer professionellen Umzugsfirma in Erwägung ziehen. Diese nimmt Ihnen viel Stress und Arbeit ab und minimiert die Unfallgefahr beim Tragen von schweren und unhandlichen Möbeln und Kisten. Sie können stattdessen dafür sorgen, dass Ihre Kinder nicht im Weg stehen und gesund im neuen Zuhause ankommen.

Umzugstipps für Senioren

Im Alter kann es notwendig werden, dass sich Senioren für einen Wohnort in der Nähe ihrer Familie entscheiden, um ein wenig Unterstützung im Alltag zu erfahren. Bei einer guten finanziellen Lage kommt eventuell auch eine Seniorenresidenz mit gleichzeitiger Betreuung infrage. Erkundigen Sie sich mit genügend Vorlaufzeit, welche Möglichkeiten Sie an Ihrem neuen Wohnort haben.

Ein Umzug bietet auch eine gute Gelegenheit, um grundsätzlich auszumisten und sich von Möbeln und Gegenständen zu verabschieden, die Sie nicht mehr benötigen. Tipp: Wenn Sie anderen Menschen eine Freude machen wollen, können Sie Ihre überflüssigen Habseligkeiten in eines der Hamburger Sozialkaufhäuser bringen.

BaNotke Sozialkaufhaus
Notkestraße 7
22607 Hamburg (Bahrenfeld)

BezahlBAR
Habichtstraße 126
22307 Hamburg (Barmbek-Nord)

fairKauf
Küchgarten 19
21073 Hamburg (Harburg)

Sobald alles aussortiert und verpackt ist, kann ein professionelles Umzugsunternehmen den Transport der Umzugskisten sowie den Ab- und Aufbau Ihrer Möbel übernehmen. Falls Sie an Ihrem neuen Wohnort Unterstützung im Alltag benötigen, können Sie sich an örtliche Seniorenbetreuungsdienste wenden. Deren Mitarbeiter begleiten Sie zu Arztbesuchen und helfen im Haushalt. Für die medizinische Betreuung sollten Sie mit Ihrem Hausarzt sprechen – Ärzte haben häufig ein Netzwerk aus Pflegediensten, die sie Ihnen empfehlen können.

Umzugstipps für Ihren Jobwechsel

Falls Sie ein Jobwechsel zu Ihrem Umzug aus Hamburg zwingt, finden Sie gelegentlich schon in der Stellenausschreibung den Hinweis, dass ein Arbeitgeber einen sogenannten Relocation-Service anbietet, also die Umzugskosten (teilweise) übernimmt. Das ist häufig dann der Fall, wenn Sie von einem Headhunter abgeworben wurden.

Möglicherweise hilft die Firma Ihnen auch bei der Suche nach der passenden Immobilie in der neuen Stadt oder stellt Ihnen eine zeitweilige Unterkunft, damit Sie selbst entspannt vor Ort suchen können. Ihre Wohnung in Hamburg können Sie nach Rücksprache mit dem Vermieter für gewöhnlich auch kurzfristig verlassen, da Wohnungen in der Hansestadt sehr beliebt sind und häufig innerhalb weniger Tage an Nachmieter vermittelt werden können.

Planen Sie Ihren Firmenumzug richtig

Die richtige Organisation ist für einen Firmenumzug besonders wichtig, denn nicht nur das Unternehmen wird Hamburg verlassen, sondern möglicherweise auch einige Ihrer Mitarbeiter. Wenn sich der Firmensitz nicht zu weit von der Elbmetropole entfernt, sind Ihre Angestellten eventuell dazu bereit zu pendeln.

Als moderner Arbeitgeber sollten Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, im Home-Office zu arbeiten. Alternativ sollten Sie darüber nachdenken, Unterkünfte zu stellen, falls Ihre Mitarbeiter unter der Woche in der Nähe der Firma wohnen, am Wochenende aber nach Hamburg zurückkehren wollen. Schätzen Sie die Loyalität Ihrer Mitarbeiter und bieten Sie ihnen eine Übernahme der Umzugskosten an, wenn diese in die Nähe des neuen Firmensitzes ziehen möchten.

Zudem sollten Sie den Transport des Firmeninventars sorgfältig planen. Beauftragen Sie am besten eine Spedition, die Ihre Computer, Kopierer und Drucker sowie die Büromöbel gut gesichert ans Ziel bringen. Die professionellen Umzugshelfer übernehmen zudem die Einrichtung der Geschäftsräume am neuen Firmenstandort. Sichern Sie vor dem Umzug Ihre elektronischen Geschäftsdaten und sammeln Sie alle Büro- und Geschäftsschlüssel ein. Stellen Sie zudem einen Nachsendeantrag bei der Post und informieren Sie Ihre Partner, Kunden und Dienstleister über die neue Anschrift. Sie müssen Ihren Eintrag im Handelsregister ändern lassen und die neue Adresse beim Finanzamt und Amtsgericht sowie Ihren Versicherungen, Krankenkassen und Banken hinterlegen.

Checkliste für den Umzug

  • Vor dem Umzug
    Nach dem Umzug
  • Beantragen Sie einen Sonderurlaubstag bei Ihrem Arbeitgeber – dieser steht Ihnen zu.
    Sie müssen sich innerhalb von 14 Tagen beim zuständigen Meldeamt registrieren lassen.
  • Kündigen Sie den Mietvertrag Ihrer derzeitigen Immobilie mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten.
    Lesen Sie den Stromzähler in der neuen Wohnung ab und kümmern Sie sich um einen Vertrag mit einem Stromlieferanten.
  • Bereiten Sie Ihre Wohnung – falls nötig – für den Auszug vor: Streichen Sie die Wände weiß, spachteln Sie große Löcher zu.
    Tragen Sie die Strom- und Wasserzählerstände bei Einzug in das Übergabeprotokoll ein.
  • Informieren Sie Ihren Internetprovider über Ihren Umzug und prüfen Sie, ob der Anbieter auch am neuen Wohnort verfügbar ist.
    Achten Sie bei der Wohnungsübergabe auf mögliche Schäden und dokumentieren Sie diese sorgfältig.
  • Lesen Sie Ihren Kalt- und Warmwasserzähler ab, machen Sie ein Foto und tragen Sie die Werte ins Übergabeprotokoll ein.
    Passen Sie Ihre Hausratversicherung an, um auch Schäden in der neuen Wohnung oder dem neuen Haus abzudecken.
  • Lesen Sie den Stromzähler ab und kündigen Sie mit Weitergabe der aktuellen Werte dem Stromlieferanten.
    Melden Sie Ihre Kinder in einer passenden Kita oder Schule an.
  • Stellen Sie einen Nachsendeauftrag bei der Post.
  • Informieren Sie Versicherungen, Banken, Behörden und gegebenenfalls den ADAC über Ihre neue Anschrift. Von der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) erhalten Sie nach dem Umzug automatisch Post.
  • Melden Sie Ihre Kinder von der Schule und dem Kindergarten ab und suchen Sie nach passenden Einrichtungen im neuen Ort.

Warum Sie für Ihren Umzug ein Umzugsunternehmen in Hamburg beauftragen sollten

Ein Umzug von Hamburg in eine andere Stadt ist komplizierter als ein Umzug innerhalb einer Stadt. Der Zeitaufwand ist deutlich größer. Und finden Sie doch private Helfer für Ihren Umzug, bedenken Sie, dass Ihr Umzugsgut nicht versichert ist, falls es zu Schäden beim Transport kommt. Ein Umzugsunternehmen garantiert darüber hinaus Verlässlichkeit: private Umzugshelfer, die Sie für Ihren Umzug organisieren konnten, können in letzter Minute absagen.


Tipp von Umzugspreisvergleich

Melden Sie sich innerhalb von 14 Tagen um, sonst können Geldstrafen auf Sie zukommen. Informieren Sie sich deshalb rechtzeitig, wo Sie sich ummelden müssen.

  1. Vereinbaren Sie noch vor dem Umzug einen Termin beim Meldeamt, da die Wartelisten der Meldeämter in Städten besonders lang sind. Auf dem Land werden Sie vermutlich keinen Termin zum Ummelden brauchen.
  2. Legen Sie eine Wohnungsgeberbescheinigung Ihres neuen Vermieters vor. Bitten Sie Ihren neuen Vermieter am besten, diese Bescheinigung zur Unterzeichnung des Mietvertrags mitzubringen.
  3. Denken Sie an Ihren Personalausweis.
  4. Einige Städte möchten eine Personenstandsurkunde, wie die Heirats- oder Geburtsurkunde einsehen, wenn Sie vorher noch nie in der Stadt gemeldet waren.
  5. Viele Städte bieten alle nötigen Formulare zum Download an.
Hamburg Alster

Hamburg, meine Perle: Umzug an die Elbe

Hamburg ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands und zieht jährlich mehr als sechs Millionen Touristen an. Auch die Einwohnerzahlen steigen stetig: In über 100 Stadtteilen finden rund 1,8 Millionen Einwohner ein Zuhause. Sie möchten auch in die Hansestadt ziehen? Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps, Informationen und Adressen, mit denen sie sich in Hamburg besser zurechtfinden.

Wie hoch ist die Miete in Hamburg?

Wie in anderen Großstädten steigen auch in Hamburg die Mietpreise in den beliebten Stadtteilen seit einigen Jahren deutlich. Je nach Lage und Zustand der Immobilie liegen die Preise zwischen acht und vierzehn Euro pro Quadratmeter. Der Mietspiegel wird alle zwei Jahre aktualisiert.

Die Mietpreise steigen wie in den meisten anderen Städten mit der Nähe zum Zentrum. So gehören die Stadtteile Harvestehude, Rotherbaum und Uhlenhorst sowie Szeneviertel wie die Sternschanze und die Reeperbahn zu den teuersten Flecken der Stadt. Zudem zahlen Sie im gut betuchten Blankenese im Westen der Stadt deutlich höhere Beträge. In den ebenfalls beliebten Stadtteilen Wandsbek, Eimsbüttel, Winterhude und Niendorf wohnen Sie vielerorts etwas günstiger und familienfreundlich.

Wo melde ich meinen Wohnsitz in Hamburg an?

Sie sollten sich innerhalb von 14 Tagen beim Einwohnermeldeamt in Hamburg ummelden. Dafür benötigen Sie folgende Unterlagen

  • Personalausweis
  • Wohnungsgeberbestätigung
  • Ausgefülltes Ummelde-Formular
Die Stadt gliedert sich in sieben Bezirke: Hamburg-Mitte, Hamburg-Nord, Altona, Wandsbek, Bergedorf, Eimsbüttel und Harburg. In jedem dieser Bezirke finden Sie mehrere Kundenzentren. Vereinbaren Sie gleich online einen Termin beim Kundenzentrum in Ihrer Nähe und vermeiden lange Wartezeiten.

Meldeämter in Hamburg

Meldeämter in Hamburg
Kundenzentrum Alstertal
Wentzelplatz 7
22391 Hamburg

Kundenzentrum Altona
Ottenser Marktplatz 10
22765 Hamburg

Kundenzentrum Barmbek-Uhlenhorst
Poppenhusenstraße 6
22305 Hamburg

Kundenzentrum Bergedorf
Weidenbaumsweg 21
21029 Hamburg

Kundenzentrum Billstedt
Öjendorfer Weg 9
22111 Hamburg

Kundenzentrum Blankenese
Sülldorfer Kirchenweg 2a
22587 Hamburg

Kundenzentrum Bramfeld
Herthastraße 20
22179 Hamburg

Kundenzentrum Eimsbüttel
Grindelberg 62-66
20144 Hamburg

Kundenzentrum Finkenwerder
Butendeichsweg 2
21129 Hamburg

Kundenzentrum Hamburg-Mitte
Caffamacherreihe 1-3
20355 Hamburg

Kundenzentrum Hamburg-Nord
Lenhartzstraße 28
20249 Hamburg

Kundenzentrum Harburg
Harburger Rathausforum 3
21073 Hamburg

Kundenzentrum Langenhorn
Langenhorner Markt 7
22415 Hamburg

Kundenzentrum Lokstedt
Garstedter Weg 11
22453 Hamburg

Kundenzentrum Lokstedt
Rahlstedter Straße 151-157
22143 Hamburg

Kundenzentrum Süderelbe
Neugrabener Markt 5
21149 Hamburg

Kundenzentrum Walddörfer
Eulenkrugstraße 55
22359 Hamburg

Kundenzentrum Wandsbek
Schlossstraße 60
22041 Hamburg

Kundenzentrum Wilhelmsburg
Mengestraße 19
21107 Hamburg

Hamburg Hafen

Wo kann ich mein Auto in Hamburg ummelden?

Sobald sich Ihr Wohnsitz offiziell in Hamburg befindet, sollten Sie auch daran denken, Ihr Fahrzeug umzumelden. Bringen Sie zur Ummeldung Ihren gültigen Personalausweis sowie eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) mit, die Sie von Ihrer Kfz-Versicherung erhalten. Außerdem benötigen Sie den Fahrzeugschein, einen Nachweis über die gültige Hauptuntersuchung, die Terminbestätigung und alle ausgefüllten Formulare, die Sie hier online herunterladen können.

Kfz-Zulassungsstelle Hamburg

Ausschläger Weg 100
20537 Hamburg-Mitte
Auto in Großstadt

Hamburg in Zahlen

  • Einwohnerzahl
    1,88 Mio. (Stand Dezember 2017)
  • Durchschnittsalter der Hamburger
    42,3 Jahre (lt. Katapult-Magazin)
  • Durchschnittsgehalt
    47.655 € Brutto / Jahr (lt. Gehaltsatlas 2019)
  • Arbeitslosenquote
    6,0% (lt. Arbeitsagentur)
  • Ausländeranteil
    16,4% (lt. Statista)

Von Altona bis Winterhude – Hamburgs Bezirke und Stadtteile

  • Bezirk Altona
    Altona-Altstadt | Altona- Mitte |Altona-Nord | Bahrenfeld | Blankenese | Groß Flottbek | Iserbrook |Lurup | Nienstedten | Osdorf | Osdorfer Born | Othmarschen | Ottensen | Rissen | Sternschanze | Sülldorf |
  • Bezirk Bergedorf
    Allermöhe | Altengamme | Bergedorf | Billwerder | Curslack | Kirchwerder | Lohbrügge | Moorfleet | Neuallermöhe | Neuengamme | Ochsenwerder | Overhaken | Reitbrook | Spadenland | Tatenberg
  • Bezirk Eimsbüttel
    Eidelstedt | Eimsbüttel | Harvestehude | Hoheluft-Ost | Hoheluft-West | Lokstedt | Niendorf | Rotherbaum | Schnelsen | Stellingen
  • Bezirk Hamburg-Mitte
    Billbrook | Billstedt | Borgfelde | Finkenwerder | HafenCity | Hamburg-Altstadt | Hamm | Hammerbrook | Horn | Kleiner Grasbrook | Neustadt | Neuwerk | Rothenburgsort St. Georg |St. Pauli | Steinwerder | Veddel | Waltershof | Wilhelmsburg
  • Bezirk Hamburg-Nord
    Alsterdorf | Barmbek-Nord | Barmbek-Süd | Dulsberg | Eppendorf | Fuhlsbüttel | Groß Borstel | Hoheluft-Ost | Hohenfelde Langenhorn | Ohlsdorf | Uhlenhorst | Winterhude
  • Bezirk Harburg
    Altenwerder | Cranz | Eißendorf| Francop | Gut Moor |Harburg | Hausbruch | Heimfeld | Langenbek | Marmstorf | Moorburg | Neuenfelde | Neugraben-Fischbek | Neuland | Rönneburg | Sinstorf | Wilstorf
  • Bezirk Wandsbek
    Bergstedt | Bramfeld | Duvenstedt | Eilbek | Farmsen-Berne | Hummelsbüttel | Jenfeld | Lemsahl-Mellingstedt|Marienthal | Poppenbüttel | Rahlstedt | Sasel|Steilshoop | Tonndorf | Volksdorf | Wandsbek | Wellingsbüttel | Wohldorf-Ohlstedt

Bus- und Bahnfahren in Hamburg

U- und S-Bahnen der Bereiche A und B sowie Busse verkehren in der Woche im 5- bis 10-Minuten-Takt. Ab halb 1 Uhr in der Nacht fahren Nachtbusse. Ab Freitagabend fahren Busse und Bahnen bis Sonntagnacht durchgehend. Besonders beliebt ist die Rundbahn U3, welche die meiste Zeit oberirdisch fährt und somit den Blick auf beliebte Hamburger Sehenswürdigkeiten wie die Elbphilharmonie und die Landungsbrücken bietet.

Hamburg Ubahn

Studentenleben in Hamburg

Unter den knapp 2 Millionen Einwohnern in Hamburg tummeln sich rund 100.000 Studenten, die sich auf neun Hochschulen verteilen. Rund 42.000 davon sind an der Universität Hamburg eingeschrieben, daneben gibt es unter anderem noch die Technische Universität Hamburg (TUHH), die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) oder die Medical School Hamburg (MSH). Anschluss finden Sie als Student in Hamburg besonders schnell, wenn Sie in eine WG oder eines der Studentenwohnheime ziehen.

Studentenwohnheime in Hamburg

Studentenwohnheime in Hamburg
Wohnanlage Allermöhe
Stellbrinkweg 18-30
21035 Hamburg

Wohnhaus Armgartstraße 22
Armgartstraße 22
22087 Hamburg

Wohnheim Amalie-Dietrich-Haus
Bieberstraße 6
20146 Hamburg

Wohnheim Berliner Tor 3
Berliner Tor 3
20099 Hamburg

Wohnheim Bornstraße 2
Bornstraße 2
22146 Hamburg

Wohnheim die Burse
Spannskamp 26
22527 Hamburg

Europa- und Georgi-Haus
Kaemmererufer 13-16
22303 Hamburg

17 Umzugsunternehmen in Hamburg

  • Umzugsunternehmen
    Straße
    PLZ
  • Schröder Umzüge
    Ellernreihe 59
    22179 Hamburg
  • AIM Dienstleistungen GmbH
    Luisenweg 143
    20537 Hamburg
  • Metropolis Trade GmbH
    Katenweg 38
    21109 Hamburg
  • Elbrümpler Daniel Lewinski
    Ittenstr. 22
    22115 Hamburg
  • Norddeutsche Möbelspedition Inh. Chabra
    Friedrich-Ebert-Strasse 59
    22459 Hamburg
  • HTH Hansa Transporte Hamburg e.K.
    Bürgerweide 51
    20535 Hamburg
  • Town Express - Inh. Herr Siamak Akhtari
    Hirschgraben 1
    22089 Hamburg
  • Rein Logistics - Inh. Juri Rein
    Lokstedter Weg 68
    20251 Hamburg
  • Kilian Umzüge Hamburg
    Niedernstegen 15
    22335 Hamburg
  • DMS Mario Krügel
    Borsteler Chaussee 85-99a
    22453 Hamburg
  • ALM Altländer Möbelspedition GmbH
    Werner-Siemens-Str. 85
    22113 Hamburg
  • Junski Transporte Inh. Christoph Junski
    Fuhlsbüttler Passage 5
    22339 Hamburg
  • huckepack GmbH
    Großmannstr. 97
    20539 Hamburg
  • Frank Zander Umzüge e.K.
    Seebargstieg 1b
    22397 Hamburg
  • MLH Umzüge - Inh. Thomas Mahlstedt
    Steilshooper Allee 49
    22309 Hamburg
  • HMT - Hamburger Möbel Transport e.K
    Saling 9
    20535 Hamburg
  • B.T. Umzüge & Transporte e.K.
    Kieler Str. 450
    22525 Hamburg

Familienleben an der Elbe

Mit der Suche nach der passenden Immobilie für Ihre Familie in Hamburg sollten Sie frühzeitig beginnen, da Wohnungen mit zwei bis drei Zimmern in der Hansestadt sehr begehrt sind. Falls Sie eine größere Familie haben, die mehr Platz als drei Zimmer benötigt, sind Sie im Vorteil – dieser Wohnungsmarkt ist an der Elbe nicht ganz so hart umkämpft. Sobald das neue Zuhause gefunden ist, sollten Sie sich um einen Kita- oder Grundschul-Platz für Ihr Kind kümmern. Die meisten Familien wählen die Einrichtung mit der größtmöglichen Nähe zu ihrem Wohnort. Sie können sich jedoch auch für eine weiter entfernte Einrichtung entscheiden, falls Sie davon überzeugt sind, dass Ihr Kind dort besser aufgehoben ist.

Nachdem Sie die Anmeldung in der von Ihnen bevorzugten Kita oder Grundschule abgegeben haben, wird versucht, Ihrem Wunsch zu entsprechen. Dennoch sollten Sie zusätzlich zwei weitere Grundschulen angeben, auf welche Sie Ihr Kind schicken würden. Weitere Informationen zur für Sie und Ihr Kind passenden Grundschule und zu den notwendigen Unterlagen für die Anmeldung finden Sie hier.

Für die Suche nach dem geeigneten Kita-Platz bietet die Stadt Hamburg eine übersichtliche Karte aller öffentlichen Kindergärten.

In Hamburg sind 30 Betreuungsstunden pro Woche und fünf Betreuungsstunden pro Tag beitragsfrei. Erst ab sechs Stunden Kinderbetreuung pro Tag werden Beiträge erhoben. Diese richten sich dann nach dem Einkommen der Eltern, dem Alter des Kindes und der Größe der Familie. Die Stadt Hamburg bietet eine genaue Übersicht der Beiträge und Zuschüsse, die Sie beantragen können.

Sind Sie erst kürzlich Eltern geworden, können Sie Elterngeld beziehen. Die Elterngeldstellen der Stadt Hamburg finden Sie in den Bezirksämtern.

Elterngeldstellen in Hamburgs Bezirksämtern

Elterngeldstellen in Hamburgs Bezirksämtern
Bezirksamt Hamburg-Mitte
Caffamacherreihe 1-3
20355 Hamburg

Bezirksamt Altona
Alte Königsstraße 29-39
22767 Hamburg

Bezirksamt Eimsbüttel
Grindelberg 62-66
20144 Hamburg

Bezirksamt Hamburg-Nord
Kümmellstraße 7
20249 Hamburg

Bezirksamt Wandsbek
Wandsbeker Allee 62
22041 Hamburg

Bezirksamt Bergedorf
Weidenbaumsweg 21 (Eingang C)
21029 Hamburg

Bezirksamt Harburg
Harburger Rathausforum 1
21073 Hamburg

Familienkasse Hamburg
Nagelsweg 9
20097 Hamburg

Senioren

Hamburg für Senioren

Knapp jeder fünfte Einwohner Hamburgs gehört zur Gruppe der Senioren, besonders hoch ist ihr Anteil in den Stadtteilen Poppenbüttel, Marmstorf, Blankenese und Niendorf. Zahlreiche Seniorenresidenzen bieten älteren Menschen die Möglichkeit, eigenständig zu wohnen und dennoch qualifizierte Pflegekräfte in der Nähe zu haben, um Hilfe im Alltag zu erhalten.

Auswahl an Seniorenresidenzen in Hamburg
ASB Seniorenresidenz Eichtalpark
Ahrensburger Straße 4
22041 Hamburg

Katharinenhof am Hirschpark
Manteuffelstraße 33
22587 Hamburg

Seniorenresidenz Alsterpark
Rathenaustraße 4-10
22297 Hamburg

Parkresidenz Alstertal
Karl-Lippert-Stieg 1
22391 Hamburg

Falls Sie sich dazu entschließen, allein in einer barrierefreien Wohnung zu leben, Ihnen der Einkauf oder Arztbesuch jedoch schwerfällt, können Sie bei einer Seniorenbetreuung Unterstützung finden. Hilfreiche Informationen und Adressen finden Sie auf der Website für Senioren der Stadt Hamburg.

Expats in Hamburg

Hamburg ist eines der beliebtesten Ziele für Fach- und Führungskräfte (Expatriate, kurz Expats) international tätiger Organisationen in Europa. Die grüne Stadt, die von Kanälen durchzogen ist und an der Alster und Elbe liegt, genießt hinsichtlich der Lebensqualität weltweit einen sehr guten Ruf. Als zweitgrößte Stadt Deutschlands ist Hamburg eine wichtige Verkehrs-, Industrie-, Finanz- und Medienmetropole. Ganz allgemein haben ausländische Fachkräfte und Spezialisten in Hamburg gute Chancen, einen Job zu finden.

Wenn Sie aus einem EU-Staat kommen, können Sie problemlos nach Hamburg ziehen und vor Ort nach einem Job Ausschau halten. Gehört Ihr Heimatland nicht zur Europäischen Union, müssen Sie bereits im Vorfeld einen Arbeitgeber finden. Mit dem unterschriebenen Arbeitsvertrag sowie einem Zertifikat, das Ihnen Deutschkenntnisse auf dem Level B2 bestätigt, können Sie dann bei der Deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland ein Arbeitsvisum beantragen.

Stadt Hamburg – Zentrale Ausländerbehörde

Hammer Str. 30-34
22041 Hamburg
Jetzt Umzugsangebote für Hamburg vergleichen! Vergleich starten

Kostenlos Angebote für Ihren Umzug anfordern

  • Kostenlos & unverbindlich
  • Sie erteilen hier keinen Auftrag
  • Bis zu 40% Umzugskosten sparen