FAQ – Häufig gestellte Fragen rund um den Umzug

Fragen und Antworten rund um Ihren Umzug, die Güterliste und das Unternehmen finden Sie hier.

Über Uns

Was kostet mich eine Anfrage?

Ihre Anfrage bei uns ist kostenfrei und unverbindlich. Egal ob Sie eine Firma buchen oder nicht.

Wozu bekomme ich einen persönlichen Umzugsberater?

Unsere Umzugsberater betreuen Sie bei Umzügen ab 100 km. Sie gehen gemeinsam mit Ihnen die Liste mit Umzugsfirmen durch, holen Angebote für Sie ein und sprechen Empfehlungen aus. Nach dem Umzug sind unsere Berater auch noch für Sie da.

Wo kommen die Umzugsfirmen her?

Unsere über 600 qualitätsgeprüften Partner-Umzugsunternehmen haben ihre Sitze deutschlandweit.

Was passiert nach meiner Anfrage?

Bei Umzügen unter 100 km werden Sie direkt von den Umzugsfirmen kontaktiert.

Bei Umzügen ab 100 km stellen wir Ihre Anfrage anonym ein. Sie erhalten dann erstmal Festpreisgebote und können dann selbst Kontakt zu den Unternehmen aufnehmen.

Wann bekomme ich Preise zu meinem Umzug genannt?

Die ersten Preise treffen direkt nach Bestätigung Ihrer Mailadresse ein. Die meisten Angebote kommen kurz vor Anfragenschluss – also nach etwa 3 Tagen.

Sind die Firmen, mit denen Sie zusammenarbeiten, alle seriös?

Unsere Partner-Umzugsunternehmen sind alle qualitätsgeprüft. Wir überprüfen den Handelsregisterauszug, die Güterkraftverkehrsgenehmigung und den Transportversicherungsschein. Zudem führen wir Kundenzufriedenheitsstatistiken bei Umzügen ab 100 km.

Haben Sie schon Erfahrungen mit den Firmen?

Mit den meisten Umzugsfirmen haben wir schon über tausend Umzüge gemeistert. Außerdem führen wir sogenannte Kundenzufriedenheitsstatistiken über die Unternehmen.

Zum Umzug

Zum Umzug

Kommt eine Firma, die nicht aus meiner Region ist, extra für meinen Umzug zu mir?

Nein. Die Firmen planen ihre Touren in der Regel so, dass sie Leerfahrten vermeiden. Wenn Sie zum Beispiel von Hamburg nach München umziehen und Ihr Umzugsunternehmen bereits einen Umzug im gleichen Zeitraum von München nach Hamburg durchführt, kann es Ihren Umzug auf der Rückfahrt mitmachen. Somit können die Firmen die Umzüge auch günstiger anbieten.

Kann ich meinen Umzug von der Steuer absetzen?

Wenn es ein Umzug aus beruflichen Gründen ist, kann dieser von der Steuer abgesetzt werden. Allerdings muss dafür eine Rechnung vorliegen und diese per Überweisung – und nicht bar – beglichen werden.

Was kostet mein Umzug?

Da jeder Umzug individuell ist, können wir diese Frage nicht pauschal beantworten. Stellen Sie Ihre Anfrage bei uns ein und Sie bekommen unverbindliche Angebote.

Sind Umzüge in Länder außerhalb der EU steuerpflichtig?

Nein. Umzüge in Länder außerhalb der EU (z.B. in die Schweiz oder nach Norwegen) sind von der Steuer befreit.

Bieten Sie auch Vor-Ort-Besichtigungen an?

Bei Umzügen unter 100 km ist das absolut üblich. Bei Umzügen ab 100 km kommt es immer darauf an, wo die Firmen, die ein Angebot abgeben, herkommen. Wenn Sie auf eine Vor-Ort-Besichtigung bestehen, können wir gern unser Netzwerk aktivieren und nach Möglichkeiten für Sie suchen.

Ist eine Barzahlung bei Umzügen normal?

Die Barzahlung am Umzugstag ist eine der gängigen Zahlungsarten. Meistens wird die erste Hälfte bei der Beladung gezahlt und die zweite Hälfte bei der Entladung.

Kann ich auch per Überweisung zahlen?

Viele Firmen akzeptieren auch Überweisungen. Einige davon aber nur in Vorkasse. Bei manchen Unternehmen können Sie auch mit Karte am Umzugstag zahlen.

Mein Arbeitgeber / Amt zahlt meinen Umzug. Geht das auch?

Wenn der Arbeitgeber oder das Amt zahlt, rechnen die Umzugsfirmen auch direkt mit dem entsprechenden Amt oder Unternehmen ab. Dafür brauchen Sie nur eine Kostenübernahmebescheinigung bei der Umzugsfirma vorlegen.

Kann ich meinen Umzug auch ohne genaue Entladeadresse eintragen?

Wenn Ihre genaue Adresse noch nicht bekannt ist, aber der Ort schon feststeht, können Sie gern schon mal unverbindlich Angebote einholen.

Ist mein Umzug auch versichert?

Ihr Hab und Gut ist mit einer Standartversicherung von 620 Euro je Kubikmeter versichert. Das können wir mit unserem Qualitätsversprechen garantieren. Zusatzversicherungen, wie Neuwertversicherungen oder höhere Versicherungen, können jeder Zeit vor dem Umzug abgeschlossen werden.

Ihre Anfrage/ Güterliste

Wie / Wann komme ich in Kontakt mit einer Umzugsfirma?

Bei Umzügen unter 100 km melden sich die Umzugsfirmen direkt bei Ihnen.

Bei Umzügen ab 100 km stellt Ihr persönlicher Umzugsberater den Kontakt zur Umzugsfirma für Sie her. Oder Sie nehmen über die in den Mails enthaltenen Links Kontakt zu den Unternehmen auf.

Warum läuft meine Anfrage nur 3 Tage?

Dies ist unsere Standard-Laufzeit der Anfrage. Die meisten Firmen geben Ihr Angebot knapp vor Ende der Ausschreibung ab.

Warum bekomme ich am Anfang so wenige Gebote auf meine Ausschreibung?

Die Firmen brauchen Ihre Zeit um zu kalkulieren und die Touren zu planen. Die meisten Angebote kommen meist kurz vor Ende der Ausschreibung, also nach spätestens 3 Tagen.

Warum sind die ersten Preise so hoch?

Die ersten Preise sind meist etwas höher. Die besten Angebote kommen kurz vor Ende der Ausschreibung – nach etwa 3 Tagen.

Woher kommen die Preisunterschiede?

Je nachdem wie die Firma ihre Fahrten kalkuliert und wie groß deren Leerfahrt ist, kann es zu hohen Preisunterschieden kommen. Kann die Firma beispielsweise auf einer Tour mehrere Umzüge miteinander verbinden, sinkt auch der Preis. Der Preis hängt auch stark vom Sitz des Umzugsunternehmens ab.

Woher kommen die Firmen die mitbieten?

Die Firmen kommen aus ganz Deutschland.

Was bedeuten laufende Meter bei Schränken und Regalen?

Mit laufenden Metern ist die Breite von rechts nach links gemeint.

Was bedeuten Sitzplätze bei Sofas?

Wie viele Personen auf Ihrem Sofa Platz finden.

Wo kann ich Umzugskartons eintragen?

Die Umzugskartons werden in der Gesamtmenge mit der Montage als letzter Punkt abgefragt.

Müssen die Möbel in dem Zimmer stehen, wo ich diese eingetragen habe?

Nein. Hauptsache die Möbel die es zu transportieren gibt, sind irgendwo in der Liste aufgeführt. In welchem Zimmer diese dann stehen, spielt keine Rolle.

Was bedeutet der Trage-Weg?

Der Weg von der Hauseingangstür (nicht die Wohnungstür) zur nächsten Parkplatzmöglichkeit.

Brauche ich eine Halteverbotszone?

Eine Halteverbotszone ist immer dann notwendig, wenn die Parkplatzsituation vor dem Haus es nicht anders zulässt. Bei Kleintransporten werden keine Halteverbotszonen beantragt. Die Firmen brauchen mindestens 7 Tage Vorlaufzeit für die Beantragung einer solchen Zone.